Chili

Chili

Chili

Chili und Paprika sind krautige Halbsträucher, gehören zur Gattung "Capsicum" und sind aus der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae), wie auch die uns bekannten Tomaten, Kartoffeln, Aubergine, Tabak u.v.a. Die kleinen scharfen bis brennend scharfen, milden oder süßen Früchtchen oder auch Schoten genannt, sind botanisch korrekt allerdings Beerenfrüchte, die je nach Art innerhalb von bis zu 4 Monaten erntereif sind. Die recht farb- und formenreichen Früchte werden nach Reife frisch, gekocht oder getrocknet verwendet, sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen.
Die Schärfe der Chilis macht das in den Früchten enthaltene Capsaicin aus und wird in Schärfegraden von 1-10 gemessen.
Die Anzucht von Chili und Paprika ist relativ einfach, wenn eine Keimtemperatur von ca. 25-30°C eingehalten wird. Die Aussaatzeit kann ganzjährig erfolgen, bevorzugt sind für baccatum-Arten der Dezember/Januar, alle anderen Arten im Februar und Frühjahr. Die Samen werden vor der Aussaat für ca. 1-2 Tage in lauwarmen Wasser oder Kamillentee eingeweicht. Anschließend ca. 0,5 - 1,5 cm tief (je nach Größe der Samen) in Kokohum oder einer Mischung aus Anzuchterde und Sand oder Perlite ausgesät. Die Keimdauer beträgt ca. 1-2 Wochen, wobei manche Arten auch unregelmäßig keimen und bis zu 4 Wochen benötigen. Wenn sich die ersten richtigen Blätter entwickelt haben, können die Pflänzchen vereinzelt werden, sofern nicht sofort in Einzeltöpfe gesät wurde.
Die Haltbarkeit der Chili-Samen beläuft sich bei korrekter und kühler, dunkler Lagerung bei etwa 27 Jahren!